News

Gut abgestimmte Strahler können die Fertigung effizienter machen. Den geeigneten Infrarotstrahler mit der gewünschten Wirkung für die jeweilige Applikation zu finden, ist für Anlagenbetreiber oft schwierig, weil das Strahlungs- und Emissionsverhalten der Infrarotstrahler zum Absorptionsverhalten der zu erwärmenden Produkte passen muss. Stimmen alle Parameter, steigen Wirkungsgrad und Prozesssicherheit und der Ausschuss sinkt.

Für ein führendes Produktions-Unternehmen (1st TIER) im Automotive-Bereich hat die Firma IBT zwei Infrarot-Erwärmungsanlagen für das Tempern eines Verbunds aus Glas-EVA-Glas entwickelt.

Infrarot kann bei der Lacktrocknung wesentlich dazu beitragen, Aufheiz- und Trockenzeiten zu verkürzen, höhere Durchsätze zu erzielen und Trocknerlängen zu reduzieren. Der folgende Beitrag geht auf Grundlagen der Lacktrocknung ein und zeigt Grenzen und Potenziale der Infrarottechnologie auf.

Für einen etablierten Produzenten von Keks- und Kuchenprodukten hat die Firma IBT eine mobile freistehende Infraroteinheit entwickelt. Durch dieses System wird die Backzeit der Backwaren deutlich verkürzt und so ein erhöhter Durchsatz erreicht.

Infrarot-Anlagentechnik, Infrarot-Strahlungswärme, Hellstrahler, Infrarotstrahler, IBT.InfraBioTech GmbH

Für die prozessgenaue Erwärmung bietet der Einsatz von Infrarotstrahlern zahlreiche Vorteile. IBT Infrabiotech ermöglicht mit kundenspezifischer IR-Anlagentechnik einen maximalen Energieeintrag und hohe Durchsätze insbesondere in der Verarbeitung von Organoblechen.

Eine erste Durchlaufanlage für einen Produzenten von technischen Textilen konnte Anfang 2015 erfolgreich In Betrieb genommen werden. Anfang dieses Jahres wurden drei weitere Anlagen für den Produktionsstandort ausgeliefert.

Für eine Studienakademie hat die Firma IBT eine Laboranlage als Durchlaufanlage für verschiedene Prozesse der Lacktrocknung entwickelt. Auf dieser Anlage erfolgt das Erwärmen, Abdunsten und Trocknen von technischen Primern, Basislack, Decklack sowie Klarlack. Der Durchlaufofen besteht aus drei Beheizungszonen. Dabei hat sich die Firma IBT Ihrem breit gefächerten Produktportfolio bedient, denn die einzelnen Zonen sind jeweils mit Infrarotstrahlern verschiedener Wellenlängen ausgestattet.

Für das Verkleben von Flauschpads ohne Schweißrand hat die Firma IBT eine Infraroteinheit entwickelt, welche in eine erste Prototypenanlage integriert wurde.

Für die zielgerichtete Erwärmung von kohlefaserverstärkten Kunststoffplatten für einen anschließenden Pressform-/Tiefziehprozess hat die Firma IBT einen Infrarot-Chargenofen nach Kundenwunsch realisiert. Die Anlage verfügt über zwei Erwärmungsplätze zur wechselseitigen Beschickung und Entnahme der Organobleche mittels Roboterhandling. Damit sichert man dem Endkunden aus der Luftfahrt die Erhöhung des Produktionsdurchsatzes bei gleichzeitiger Auslastung der Thermoform-Presse.