STIR®-Durchlaufanlage zur Erwärmung von Textilband hat sich bewährt

Eine erste Durchlaufanlage für einen Produzenten von technischen Textilen konnte Anfang 2015 erfolgreich In Betrieb genommen werden. Bei einer Halbierung des Energieverbrauchs konnte eine Verdopplung der Produktionsmenge im Vergleich zum vorherigen Anlagenkonzept mit Kontaktwärmeübertragung erreicht werden. Dies veranlasste den Anlagenbetreiber gegen Ende 2015 drei weitere Anlagen dieses Typs zu beauftragen. Anfang dieses Jahres wurden die drei weiteren Anlagen für den Produktionsstandort ausgeliefert.

Die Anlagen bestehen aus 3 separat regelbaren Heizzonen, ausgestattet mit 7 Stk. STIR®-Strahlern SIP. Rückseitig installierte Reflektoren sorgen für eine Steigerung der Energieeffizienz durch Reduzierung der Energieverluste.

Zur Anpassung an die jeweiligen Prozessbedingungen (Bandbreite, Durchlaufgeschwindigkeit) sind die Infrarot-Strahler mit Aluminiumprofilen variabel angeordnet. Über die Steuerung ist das Stellen der gewünschten Guttemperatur sowie eine Regelung nach der IST-Temperatur des Guts möglich. Die Messung der Temperatur des Textilbandes erfolgt berührungslos durch ein Pyrometer. Beim Erreichen einer vorgegebenen Grenztemperatur erfolgt eine Sicherheitsabschaltung.

Zurück