Tempertische zur Nachbearbeitung von CFK-Karrosseriebauteilen

Für einen deutschen Automobilhersteller haben wir eine Infrarotlösung zum Tempern von CFK-Karrosseriebauteilen entwickelt, konstruiert, gefertigt und montiert. Unsere Leistung umfasste auch die Inbetriebnahme, Modifikation und Schulung der Mitarbeiter.

Die Lösung beinhaltet die Implementierung von steuer-, regel- und positionierbaren Infrarot-Modulen. Dadurch ist es möglich, mehrere Stellen an einem Bauteil gleichzeitig zu tempern. Eine zentrale Bedieneinheit für alle 6 Module befindet sich unmittelbar im Arbeitsbereich. Die entwickelte Kinematik erlaubt den flexiblen Einsatz der Tempereinheiten je nach CFK-Bauteilgeometrie. Die Messung der Oberflächentemperaturen der Bauteile erfolgt berührungslos mittels speziell eingestellter Pyrometer. Unsere Lösung sichert durch die optimale Energieübertragung vom Emitter zum Bauteil eine hohe Energieeffizienz und sie spart durch den parallel ablaufenden Temperprozess Zeit und Produktionskosten.

Zurück