Infrarot-Chargenofen zur Erwärmung von kohlefaserverstärkten Kunststoffplatten

Für die zielgerichtete Erwärmung von kohlefaserverstärkten Kunststoffplatten für einen anschließenden Pressform-/Tiefziehprozess hat die Firma IBT einen Infrarot-Chargenofen nach Kundenwunsch realisiert. Die Anlage verfügt über zwei Erwärmungsplätze zur wechselseitigen Beschickung und Entnahme der Organobleche mittels Roboterhandling. Damit sichert man dem Endkunden aus der Luftfahrt die Erhöhung des Produktionsdurchsatzes bei gleichzeitiger Auslastung der Thermoform-Presse.

Die beidseitige Erwärmung der Organobleche mittels Infrarot STIR® auf 350°C erfolgt innerhalb von 150 Sekunden. Über die anwendungsgerechte Auslegung der Strahleranordnung ist eine äußerst homogene Temperaturverteilung über die Plattenabmessungen gewährleistet. Zur sinnvollen energiesparenden Nutzung der Anlage werden je nach Größe der Platinen Strahlerfelder zu- und abgeschaltet. Die Verstellung des Abstands zwischen Strahlermodul und Substrat ist über Gewindespindeln möglich.

Grundgerüst der Anlage bildet das Gestell sowie Gehäuse aus Edelstahl mit integrierter Wärmedämmung aus Faserdämmstoff. Die zugehörige SPS-basierte Steuerung kommuniziert mit der übergeordneten Gesamtanlagensteuerung. Die unteren und oberen Heizfelder beider Erwärmungsplätze sind getrennt nach der Solltemperatur regelbar. Die Messung der Guttemperatur auf Ober- und Unterseite erfolgt berührungslos mittels anwendungsgerecht eingestellter Pyrometer.

Durch die Reduzierung der Wärmeverluste und damit einhergehenden Steigerung der Energieeffizienz konnten bei dieser Anlage die Betriebskosten im Vergleich zu einer konventionellen Beheizung signifikant reduziert werden.

Zurück