Durchlaufanlage zur Wärmebehandlung von Teppichfasern

Für die Wärmebehandlung von Teppichfasern wurden 2 Stück STIR®-Infrarot-Quarzrohrstrahler mit einer Länge von jeweils 2400 mm und einer Einzelleistung von 4400 Watt zu einem Modul zusammengefasst. Diese sind als Teil-Fertigungsschritt in eine Spritzgussanlage integriert worden. Rückseitige Reflektoren führen zur Steigerung der Energieeffizienz durch eine Reduzierung der Energieverluste. Das IR-Strahlermodul ist über dem Teppichdurchlauf variabel höhenverstellbar.

Mittels der Steuerung ist das Stellen der gewünschten Guttemperatur sowie eine Regelung nach der IST-Temperatur des Guts möglich. Die Messung der Faserntemperatur erfolgt berührungslos über ein Pyrometer. Bei Störung oder Vorschubstopp erfolgt eine Umschaltung auf eine Grundlast. Ebenfalls erfolgt eine Sicherheitsabschaltung bei Erreichen einer vorgegebenen Grenztemperatur.

Zurück